Seite auswählen

Reinigung von Mülleinwurfanlagen

Zentrale Abfallbeseitigungsanlagen, wie Müllschlucker, Müllabwurfanlagen, Müllabwurfschächte oder Müllschächte, sind in vielen größeren Wohnbauten installiert. Ihre Funktionsweise basiert auf Schächten mit Einschütt-Öffnungen, welche in jeder Wohnung oder im Treppenflur zu finden sind. Diese Schächte führen zu zentralen Stauräumen oder Großbehältern, sogenannten Müllsammelräumen, die sich meist in den Kellern der Gebäude befinden. Einige Anlagen zerkleinern, pressen oder verbrennen den Müll direkt im Anschluss, um das Volumen zu reduzieren.

Im Zeitalter des Recyclings gilt die Entsorgung des Hausmülls mit Hilfe eines Müllschluckers als nicht mehr zeitgemäß. So müssten zum einen für die Trennung der verschiedenen Müllsorten getrennte Müllschlucker vorhanden sein und zum anderen verursacht der im Schacht verbliebene Müll Geruchsbelästigungen und hygienische Probleme. Des Weiteren besteht durch den unsortierten Müll in den Behältern eine erhebliche Brandgefahr auf Grund des Kamineffekts.

 

Reinigung

Die regelmäßige Reinigung dieser Mülleinwurfanlagen ist demnach aus hygienischer und aus brandschutztechnischer Sicht unverzichtbar. Verschmutzungen der Einwurfluken, des gesamten Einwurfschachtes und des Müllsammelraumes, die bereits innerhalb einiger Monate zu Geruchsbelästigungen, Gesundheitsgefährdungen durch Ungeziefer und zusätzlich zu einer erhöhten Brandgefahr führen, können somit beseitigt werden.

Wir empfehlen daher zweimal jährlich die Reinigung des gesamten Müllabwurfsystems. Dies umfasst auch die Einwurfluken und den Müllsammelraum.
Der Mülllschacht wird hierbei im Heißdampf-Sprühverfahren gereinigt. Die abschließende Geruchsneutralisierung erfolgt mittels umweltverträglicher Desinfektionspräparate.